www.elsinox.com
swiss pocket knives

Nr. 245 k

Geschichte

Das Modell Nr. 245 k ist stark verwandt mit dem Modell Nr. 235 k, weist jedoch zusätzlich eine lange Nagelfeile auf der Rückseite auf. Diese wurde von Victorinox Ende der 1940er-Jahre entwickelt, und zwar in der Zeit des Büchsenöffners von 1946 bis 1951 (vgl. Kat. von 1940). Das Modell Nr. 245 k verschwand in den 1990er-Jahren, einerseits da die Schere in der Grösse 84 mm nicht mehr produziert wurde, andererseits weil die lange Nagelfeile ebenso aus dem Sortiment verschwand.

Das Modell machte jeweils alle Änderungen der Offiziersmesser von 84 mm mit. Der Büchsenöffner änderte seine Form, die Nieten verschwanden unter die Schale, die aussenliegende Ahle wurde integriert etc. Da das Modell Nr. 245 k nur über einen begrenzten Zeitraum und in geringen Stückzahlen produziert wurde, ist es bei Sammlern sehr begehrt. Der Preisunterschied zwischen dem Modell Nr. 245 k und dem Modell Nr. 235 k betrug 1952 immerhin 2,20 CHF, während z. B. der Preisunterschied vom kleinen Modell Nr. 235 k zum grossen Modell Nr. 235 lediglich 0,40 CHF betrug (vgl. Kat. von 1952).

Funktionsteile

Das Modell Nr. 245 k verfügte neben den Werkzeugen des Modells Nr. 234 k (grosse Schneideklinge, kleine Schneideklinge, Schraubendreher, Büchsenöffner, Ahle und Korkenzieher) zusätzlich über eine Schere und eine lange Nagelfeile. Das Modell war mit oder ohne Zahnstocher/Pinzette und mit oder ohne Bügel verfügbar

Materialstärke

Grosse Schneideklinge: 2,5 mm; kleine Schneideklinge: 1,6 mm; Büchsenöffner: 2,2 mm (später: 2,0 mm); Flaschenöffner: 2,2 mm (später: 2,0 mm); Schere: 2,5 mm; lange Nagelfeile: 2,5 mm; Korkenzieher: 2,7 mm (später: 2,5 mm); Ahle: 2,2 mm (später 2,0 mm)

Aufbau

Bei Modell Nr. 245 k handelte es sich um ein dreilagiges Taschenmesser. Die untere Lage bestand aus kleiner Schneideklinge, Schraubendreher und Korkenzieher auf der Rückseite; die obere Lage aus grosser Schneideklinge, Büchsenöffner und Ahle auf der Rückseite. Zwischen diesen Lagen befanden sich, in einer separaten Lage, die Schere mit einer langen Nagelfeile auf der Rückseite. Im Vergleich zum ähnlichen Modell Nr. 235 k bewegt sich die Schere nicht um die Fuss-, sondern um die Kopfniete.

Schalenmaterial

Als Schalenmaterial kamen Horn sowie vorwiegend Celluloid/Cellidor rot zum Einsatz, selten Perlmutt oder Hirschhorn.

Platinen/Zwischenlage/Nieten

Zu Beginn waren sowohl Platinen, Zwischenlagen und Nieten aus Neusilber. Später wurde für die Platinen Aluminium verwendet, ebenso für die Zwischenlagen, obwohl bei diesen auch nach wie vor Neusilber eingesetzt wurde.

Handelsname(n):Climber Small

IMG_6492jjhfgh (36)
IMG_6492jjhfgh (36)
IMG_6492jjhfgh (37)
IMG_6492jjhfgh (37)
IMG_6492jjhfgh (38)
IMG_6492jjhfgh (38)
IMG_6492jjhfgh (42)
IMG_6492jjhfgh (42)
IMG_6492jjhfgh (41)
IMG_6492jjhfgh (41)
IMG_6492jjhfgh (40)
IMG_6492jjhfgh (40)
IMG_6492jjhfgh (39)
IMG_6492jjhfgh (39)
IMG_6492jjhfgh (43)
IMG_6492jjhfgh (43)
IMG_6492jjhfgh (44)
IMG_6492jjhfgh (44)
IMG_6492jjhfgh (45)
IMG_6492jjhfgh (45)
IMG_6492jjhfgh (46)
IMG_6492jjhfgh (46)
IMG_6492jjhfgh (50)
IMG_6492jjhfgh (50)
IMG_6492jjhfgh (49)
IMG_6492jjhfgh (49)
IMG_6492jjhfgh (48)
IMG_6492jjhfgh (48)
IMG_6492jjhfgh (47)
IMG_6492jjhfgh (47)
 
 
 
E-Mail
Instagram