www.elsinox.com
swiss pocket knives

Nr. 304

Geschichte

Das Modell Nr. 304, damals noch unter der Nummer 204 vermerkt, taucht erstmals im Katalog von 1901 auf. Es wurde als „kleines Soldatenmesser“ angeboten, wobei die Werkzeuge die gleichen waren wie beim grösseren Soldatenmesser, dem Modell Nr. 200. Ab ca. 1920 produzierte Victorinox das Modell Nr. 204 mit Schalen aus Fiber, Horn und Hirschhorn (vgl. Katalog von 1922) und Neusilberbacken. Diese Schalenvarianten wurden nur für kurze Zeit angeboten. 1932 gab es lediglich wieder Schalen aus Fiber, jedoch war das Modell wahlweise in Kohlenstoffstahl oder rostträgem Stahl erhältlich. Dies blieb auch bis zum Ende der Produktionszeit so.

Das Modell änderte sich während seines Produktionszeitraums nur unwesentlich – ausser, dass ab 1946 der neu patentierte Büchsenöffner eingesetzt wurde.

Ab Mitte der 1960er Jahre wurde das Modell nicht mehr produziert. Es war zwar noch im Katalog von 1969 vertreten, jedoch nur solange der Vorrat reichte.

Funktionsteile

Das Modell Nr. 304 verfügt über eine grosse Schneideklinge, eine Ahle, einen Schraubendreher sowie einen Büchsenöffner.

Es gab das Modell mit oder ohne Anhängebügel (dem Zusatz „U“).

Materialstärke

Grosse Schneideklinge: 2,3–2,4 mm; Ahle: 1,5–1,7 mm; Schraubendreher: 2,0 mm; Büchsenöffner: 2,0 mm

Aufbau

Bei dem Modell Nr. 304 handelt es sich um ein zweilagiges Taschenmesser. Die obere Lage machen den Schraubendreher und den Büchsenöffner aus, die untere Lage die grosse Schneideklinge und die Ahle. Die Kopfniete aus Neusilber fixiert zusammen mit den zwei Backen den Schraubendreher sowie die grosse Schneideklinge; die Fussniete befestigt den Büchsenöffner sowie die Ahle und eine Zwischenlage. Die Mittelniete dient der Fixierung der beiden Schalenteile sowie der Rückenfedern.

Schalenmaterial

Als Schalenmaterial kam insbesondere Fiber rot zum Einsatz. Temporär war das Modell auch mit Schalen in Horn und Hirschhorn verfügbar, jedoch nur für eine sehr begrenzte Zeit.

Platinen/Zwischenlage/Nieten

Wenn Kohlenstoffstahl verwendet wurde, waren die Platinen und Nieten aus Stahl. Bei Werkzeugen aus rostträgem Stahl bestanden die Platinen und Nieten aus Messing, wobei die Kopfniete wie auch die Backen immer aus Neusilber und die Zwischenlage aus Messing gefertigt waren.

Handelsname(n):Kleines Soldatenmesser, Monteurmesser

IMG_6390hfda (18)
IMG_6390hfda (18)
IMG_6390hfda (19)
IMG_6390hfda (19)
IMG_6390hfda (2)
IMG_6390hfda (2)
IMG_6390hfda (3)
IMG_6390hfda (3)
IMG_6390hfda (22)
IMG_6390hfda (22)
IMG_6390hfda (21)
IMG_6390hfda (21)
IMG_6390hfda (20)
IMG_6390hfda (20)
IMG_6390hfda (4)
IMG_6390hfda (4)
IMG_6390hfda (5)
IMG_6390hfda (5)
IMG_6390hfda (6)
IMG_6390hfda (6)
IMG_6390hfda (7)
IMG_6390hfda (7)
IMG_6535
IMG_6535
IMG_6534
IMG_6534
IMG_6390hfda (9)
IMG_6390hfda (9)
IMG_6390hfda (8)
IMG_6390hfda (8)
 
 
 
E-Mail
Instagram