www.elsinox.com
swiss pocket knives

Nr. 471/73, Nr. 473/74, Nr. 474/75

Geschichte

Bei diesen Modellen handelte es sich um Gartenmesser mit zwei speziellen Gärtnerklingen, welche Victorinox ab den 1950er-Jahren produzierte. Ausgehend von fünf Basisklingen, wären theoretisch zehn unterschiedliche Kombinationen möglich gewesen. Tatsächlich hergestellt wurden drei davon. Bei der Nummerierung stand zuerst die Nummer der ersten Basisklinge (z. B. Nr. 471) und anschliessend die zwei letzten Ziffern der 2. Basisklinge (z. B. Nr. 471/75).

Alle diese Modelle gab es mit Klingen aus Kohlenstoffstahl oder aus rostträgem Stahl.

Funktionsteile

Die Modelle Nr. 471 S bis Nr. 475 S hatten stets eine Schneideklinge (Klinge 471–475) sowie zusätzlich einen Rindenlöser. Optionen und weitere Zusätze gab es für diese Modelle nicht.

Materialstärke

Schneideklinge Nr. 471, Nr. 473, Nr. 474, Nr. 475: 2,0 mm

Aufbau

Bei diesen Modellen handelte es sich um zweilagige Taschenmesser. Die obere Lage bestand aus der ersten Schneideklinge, welche sich um die Kopfniete bewegte, die untere Lage aus der zweiten Schneideklinge, welche an der Fussniete befestigt war. Eine Mittelniete fixierte die Rückenfeder. Zu Beginn der Produktion wurden noch zwei weitere Nieten verwendet, um die Schalen auf den Platinen zu befestigen.

Schalenmaterial

Victorinox verwendete als Schalenmaterial für diese Modelle Cellidor schwarz, möglicherweise auch Hartgummi schwarz.

Platinen/Zwischenlage/Niete

Die Nieten und die Platinen bestanden aus Messing. Eine Zwischenlage gab es nicht.

Handelsname(n):Gartenmesser, Okuliermesser

 
 
 
E-Mail
Instagram